Schlaganfall

Logopädie einfach erklärt. Das Lexikon von Bona Lingua

Werden bestimmte Gehirnbereiche nicht mit ausreichend Blut und Sauerstoff versorgt, kommt es zu einem Schlaganfall. Grund für eine Unterversorgung kann eine mit Blutgerinnsel verstopfte Arterie oder der Riss einer Arterie sein. Wenn nicht rechtzeitig eine notärztliche Therapie beginnt, stirbt das entsprechende Areal im Gehirn ab. Kopfschmerzen, Bewusstseinsstörungen, eine halbseitige Lähmung, eine Sehstörung oder eine Sprachstörung sind typisch für einen Schlaganfall. Wenn die linke Gehirnhälfte betroffen ist, kann es je nach Ausmaß der Schädigung zu Verständigungs- und Verständnisschwierigkeiten kommen. Schreiben, Lesen oder auch die Grammatik können gestört sein. Auch ein totaler Sprachverlust ist bei einem ausgeprägten Schlaganfall möglich.

Springe zu