Dyslalie

Logopädie einfach erklärt. Das Lexikon von Bona Lingua

Die Störung der Aussprache nannte man früher auch Dyslalie. Dyslalie wurde damals mit Stottern oder Stammeln beschrieben. Heutzutage ist dies nicht mehr der Fall und man spricht von Artikulations- oder Aussprachestörungen. Man unterscheidet verschiedene Formen der Dyslalie. Zum einen kann das Bilden von Lauten fehlerhaft sein, wie z.B. beim Lispeln. Zum anderen können einzelne Laute zwar gebildet werden, aber innerhalb von Wörtern ausgelassen oder vertauscht werden. Diese Art von Störungen treten auf, wenn Fehlbildungen im Bereich der Ohren, Augen, des Mundes oder Erkrankungen und/oder Entwicklungsstörungen vorliegen. Auch genetische Ursachen sind möglich.

Springe zu