EEG

Logopädie einfach erklärt. Das Lexikon von Bona Lingua

EEG ist die Kurzform für Elektroenzephalografie. Bei diesem Verfahren werden die Hirnströme gemessen und man gewinnt eine Aussage darüber, wie die Übertragung von Signalen zwischen den Nervenzellen im Gehirn funktioniert. Für die Messung werden beim Patienten Elektroden am Kopf befestigt, die die Hirnströme aufzeichnen. Ein EEG wird heutzutage für die Feststellung des Hirntods oder auch im Schlaflabor verwendet. Für bessere Ergebnisse wird aber eher der Computertomograf (CT) oder die Magnetresonanztomografie (MRT) benutzt. Das EEG wird in der Therapie nur als Neurofeedback benutzt. Mit Hilfe von z.B. Entspannungsübungen versuchen Patienten die Hirnströme zu beeinflussen und die erlernten Fähigkeit im Alltag anzuwenden.

Springe zu