Compressio cerebri

Logopädie einfach erklärt. Das Lexikon von Bona Lingua

Die Compressio cerebri ist eine Gehirnquetschung oder vereinfacht gesagt ein Schädelhirntrauma Typ 3. Sie tritt bei einer Hirnprellung auf, wenn sich Ödeme bilden und sich das Gehirn ausdehnt. Da es von Knochen des Schädels umgeben ist, hat das Gehirn jedoch keine Möglichkeit sich auszuweiten. Je nach Schwere der Gehirnquetschung wird ein Teil der Schädeldecke entfernt, um so für eine Druckentlastung zu sorgen. Wird ein solcher Eingriff rechtzeitig unternommen, können bleibende Schäden durch Einklemmungen des Gehirns in der Regel verhindert werden. Sollte jedoch keine oder eine zu späte Druckentlastung erfolgen, können Bewusstlosigkeit, Koma oder sogar der Tod die Folgen sein.

Springe zu