Hemianopsie

Logopädie einfach erklärt. Das Lexikon von Bona Lingua

Als Hemianopsie, von griech. hemi = halb und ops = sehen, wird der halbseitige Ausfall eines Gesichtsfeldes beschrieben. Ursache ist eine Schädigung im Verlauf der Sehbahn, z.B. durch einen Schlaganfall. Dieser Ausfall ist häufig durch eine senkrechte Mittellinie begrenzt, meist beidseitig auftretend. Hierbei kann entweder bei beiden Augen jeweils der linke oder rechte Teil des Gesichtsfeldes ausfallen, man spricht dann von einer echten oder linken homonymen Hemianopsie. Oder aber es ist auf beiden Augen jeweils die Gegenseite vom Ausfall betroffen, dann handelt es sich um eine heteronome Hemianopsie.

Springe zu