Cochleaimplantat

Logopädie einfach erklärt. Das Lexikon von Bona Lingua

Das Cochleaimplantat ist eine Prothese für das Ohr. Es kann bei Menschen, die gehörlos oder ertaubt sind, aber einen intakten Hörnerv haben, eingesetzt werden. Es ersetzt die Funktionen des Innenohrs. Winzige Mikrophone nehmen den Schall aus der Außenwelt auf und geben diesen in Form von elektronischen Impulsen weiter an den Hörnerv. Hier wird er an das Gehirn gesendet.
Das Cochleaimplantat wird bei einer Operation implantiert. Anschließend ist ein intensives Hörtraining notwendig, um Sprache, Töne und Geräusche wieder gut zu hören. Erwachsene, die vorher hören konnten, gewöhnen sich im Gegensatz zu Kindern schneller daran. Artikulationsstörungen können aber auftreten.

Springe zu