Recurrensparese

Logopädie einfach erklärt. Das Lexikon von Bona Lingua

Der Nervus recurrens versorgt die Kehlkopfmuskulatur, bei einer Recurrensparese ist dieser Nerv gelähmt. Die Lähmung kann durch eine Nervenentzündung, eine Komplikation einer Operation z.B. an der Schilddrüse, einem Tumor oder durch Metastasen entstehen. Ob beide Stimmlippen von der Lähmung betroffen sind, hängt vom Erscheinungsbild der Recurrensparese ab. Bei einer einseitigen Lähmung zeigt der Betroffene einen heiseren Stimmklang. Bei einer beidseitigen Lähmung können neben Atemgeräusche auch Atemnot entstehen.

Springe zu