Diadochokinese

Logopädie einfach erklärt. Das Lexikon von Bona Lingua

Die Diadochokinese wird vom Kleinhirn gesteuert und gehört zu dem Bereich der Feinmotorik. Es bezeichnet die Fähigkeit aufeinanderfolgende, entgegengesetzte Bewegungen rasch auszuführen. Ein Fehlen dieser Fähigkeit wird als Adiadochokinese und eine Verlangsamung dieser Bewegungen als Bradydiadochokinese bezeichnet.
Eine Dysdiadochokinese liegt dann vor, wenn die Ausführung der Bewegungen, auch über die Geschwindigkeit hinaus, eingeschränkt ist.

Springe zu