Poltern

Logopädie einfach erklärt. Das Lexikon von Bona Lingua

Das Poltern ist eine Störung des Redeflusses, ähnlich wie das Stottern. Beim Poltern ist die Sprechgeschwindigkeit zu schnell und unregelmäßig, weshalb es beim Sprechen dazu kommt, dass Laute und Sätze verschluckt werden. Die Betroffenen sind schwer verständlich und nehmen oft das erhöhte Sprechtempo selber nicht wahr. Der Grund dafür, dass Menschen poltern, ist nicht bekannt. Es kann jedoch im Zusammenhang mit der Genetik stehen sowie psychosoziale oder körperliche Faktoren haben. Neurologische Erkrankungen sollten ausgeschlossen werden.

Springe zu