Laryngektomie

Logopädie einfach erklärt. Das Lexikon von Bona Lingua

Eine Laryngektomie beschreibt die operative Entfernung des menschlichen Kehlkopfes. Hierbei werden Speise-und Luftwege voneinander getrennt, sodass ein Tracheostoma angelegt werden muss. Da man ohne Kehlkopf nicht sprechen kann, wird ein Stimmersatz während der anschließenden Rehabilitation erarbeitet. Der häufigste Grund der Laryngektomie ist eine fortgeschrittene Krebserkrankung des Kehlkopfes oder des tiefen Rachens. Wenn möglich, bei nicht so weit fortgeschrittenen Erkrankungen, versucht der Operateur funktionserhaltend zu operieren, sodass nur Teile des Kehlkopfes entfernt werden.

Springe zu