Ischämie

Logopädie einfach erklärt. Das Lexikon von Bona Lingua

Eine mangelhafte Durchblutung von Gewebe im Gehirn bezeichnet man als Ischämie. Verschlüsse, wie ein Thrombus, ein Embolus oder eine Gefäßverengung durch Arteriosklerose, sind häufig der Grund dafür. Herzinfarkte oder Schlaganfälle können durch Ischämien, die über einen längeren Zeitraum anhalten, entstehen. Hierbei sterben Zellen im Gehirn ab.

Springe zu